FFWM 2021 abgesagt

Stephanusbericht FFWM

FFWM 2019 Teilnehmer

Die Familienfreizeit (Abk. FFWM) ist eine christliche Freizeit, die in der Winterscheider Mühle stattfindet, in der wir eine Woche lang Familien die Möglichkeit bieten, den familiären Zusammenhalt zu vertiefen und mit anderen Familien aus ganz Deutschland während verschiedener Aktivitäten Gemeinschaft zu haben.

Wir sind Gott dankbar dafür, dass wir dieses Jahr vom 28.7. bis zum 03.08.2019 bereits zum vierten Mal auf eine gesegnete Familienfreizeit zurückblicken können. Es fanden viele verschiedene Veranstaltungen statt, die für geistliche Erbauung und Erneuerung sorgten. Aber auch der Spaß und die Freude kamen nicht zu kurz. Täglich wurde ein Gottesdienst für die Erwachsenen durchgeführt, zu denen Prediger aus verschiedenen Gemeinden eingeladen worden sind. Es wurden geistliche Aspekte beleuchtet (wie etwa die Berufung Jeremias in Bezug auf die heutige Zeit) und auf relevante Themen des Alltags (wie zum Beispiel „Der Mensch in der Postmoderne“) eingegangen. Parallel zu den Gottesdiensten fand das Musikstübchen für die Kinder statt, wo wir gemeinsam Gott in Liedern lobten. Im Anschluss daran wurden die Kinderstunden veranstaltet. Hier wurde fleißig gebastelt, gespielt und die Bibel erforscht. Vor und nach jeder Mahlzeit hatten die Kinder durch die Sportbetreuung durch unsere Mitarbeiter die Möglichkeit, sich auszutoben.

Auch nachmittags gab es ein spannendes und unterhaltsames Programm. Egal ob eine Kanufahrt auf der Lahn, ein Ausflug in den Indoorspielplatz Trampolino, eine Wanderung auf dem Drachenfels, kreative Workshops oder eine spannende Familienolympiade: immer war etwas los! Und abends endete der Tag mit einer Gute-Nacht-Geschichte für die Kleinen. Die jungen Erwachsenen hatten im Anschluss daran die Möglichkeit, Gemeinschaftsspiele zu spielen und Zeit mit den Mitarbeitern zu verbringen. Während dieser Zeit hatten die Eltern die Möglichkeit, geistlich aufzutanken, das Gespräch untereinander zu suchen oder einfach auf dem Gelände der Winterscheider Mühle einen ruhigen Ort aufzusuchen und in der Stille zur Ruhe zu kommen.

So klang jeder Tag in Gemeinschaft oder in Ruhe aus, für jeden nach seinem Bedürfnis. Wie schon vorher angedeutet, beschäftigten sich die Betreuer den gesamten Tag mit den Kindern und den Vorbereitungen der Aktivitäten. Dank der beispiellosen Aufopferung des Teams und der durchgehenden Unterstützung in allen Bereichen, hatten die Eltern den Großteil des Tages freie Stunden zu ihrer Verfügung. Insgesamt 35 Betreuer und Organisatoren sowie 6 Köche und 7 Jugendliche im Küchenteam versorgte leidenschaftlich die Gäste. Ein großer Teil unserer diesjährigen Mitarbeiter reiste an aus ganz Deutschland an und unterstütze das Team der Hennefer; Helfer aus Pforzheim, Bremen Sonneberger Straße, Lich, Sekach und Speyer waren anwesend.

Wir sind sehr dankbar für jeden Helfer, der seine Zeit und Kraft investiert, um den Familien eine so schöne Zeit zu ermöglichen. Im Gegenzug erlebten wir Mitarbeiter und Organisatoren viele prägende, schöne und ereignisreiche Stunden. Hier konnten wir erleben wie wir durch Jesus als Zentrum von Fremden zu Freunden wurden.

So wurde die diesjährige Familienfreizeit zu einem gesegneten Erlebnis für alle Beteiligten. Deshalb freuen wir uns, bereits für das Jahr 2020 die nächste FFWM ankündigen zu können, die vom 26.07. bis zum 01.08. stattfinden wird. Wir bitten darum, alle Anmeldungen ausschließlich über die Homepage der Familienfreizeit (www.familienfreizeit-wm.de) laufen zu lassen. Die Website befindet sich momentan noch im Aufbau, im November dieses Jahres wird sie freigeschaltet. An dieser Stelle wollen wir darauf aufmerksam machen, dass wir jedes Jahr nach Mitarbeitern suchen. Wer Interesse daran hat, sich in den Dienst des Nächsten zu stellen und dabei verantwortungsvoll und zuverlässig ist, kann sich gerne als Mitarbeiter für die Betreuung anmelden. Die Voraussetzung in Kürze: Du bist mindestens 18 Jahre alt, liebst Jesus vom ganzen Herzen und bist wiedergeboren. Wenn du mindestens 16 Jahre alt bist kannst du deine ersten Erfahrungen in unserem Küchenteam machen. Alle weiteren Einzelheiten findest du auf der Homepage, wo du dich auch anmelden kannst. Wir freuen uns über alle Familien und den Mitarbeitern, mit denen wir die letzten FFWMs durchführen konnten und blicken erwartungsvoll auf die anstehende FFWM 2020. Bitte nehmt unser Vorhaben und die anstehende Planung in eure Gebete auf. Mit den herzlichsten Grüßen Die Organisatoren der FFWM und Team

Mit den herzlichsten Grüßen

Die Organisatoren der FFWM und Team

Stimmen von den Teilnehmern und Mitarbeitern der FFWM 2019:

Mitarbeiterin Sarah Jäger:

„Es war eine herausfordernde Zeit, die nur durch den Zusammenhalt und die Unterstützung des Teams zu meistern war und zu einer unglaublich lehrreichen und prägenden Zeit wurde. Ich bin sehr dankbar für die Zeit, die so viel Freude und Spaß bereitet hat. Ich habe neue Erfahrungen machen dürfen an denen ich gewachsen bin. Auf diese Zeit freue ich mich jedes Jahr wieder!“

Familie Alex & Tanita Kolesnitschenko

„Unser Eindruck war folgender: Wir haben auf der Familienfreizeit in Hennef eine durchweg schöne und erbauliche Zeit erlebt. Wir waren ganz hin und weg, als wir von einem liebevollen Team direkt auf dem Parkplatz an unserem Auto empfangen wurden, welches unser gesamtes Gepäck aufs Zimmer brachte und auch noch die Betten bezog. Diese liebevolle Unterstützung aller Teammitglieder haben wir die ganze Zeit über sehr geschätzt. Die leibliche Verpflegung übertraf all unsere Erwartungen, jedes Essen war wie ein Festmahl. Die tägliche Speise an Gottes Wort, auch in der Gemeinschaft untereinander, brachte uns tiefe Erbauung bis heute. Wir konnten gemeinsam lachen und gemeinsam weinen. Nun fragen unsere Kinder regelmäßig, wann wir endlich wieder zur Familienfreizeit fahren. Unser Sohn sagte uns neulich: „Ich würde am liebsten dort bleiben und wohnen!“ Das ist uns ein echtes Zeugnis.“

Mitarbeiter Marcel Jeske:

„Ich fand die Freizeit als Mitarbeiter fast wie eine Schule, in der man lernt, mit den Kindern umzugehen. Man lernt neue Leute kennen und tut dazu noch etwas Gutes an andere.“

Familie Viktor & Olga Sitz:

„Wir würden gerne wieder kommen, da wir geistlich gestärkt wurden und auch die Kinder reden noch so manches Mal davon, wie viel Spaß doch alles gemacht hat.“

Mitarbeiterin Katharina Sitz:

„Man könnte vieles erwähnen, weil in einer Woche so viel passiert ist. Doch was zu unterstreichen ist, Gott war immer bei uns und hat uns sehr gesegnet. Ob der Umgang mit den Kindern oder die damit verbundene Verantwortung, es war immer etwas, worauf man Momente später sagen kann: Danke Herr! Die Zeit wird bei mir immer als etwas Besonderes in Erinnerung bleiben. Auch die Zeit mit den Mitarbeitern war etwas, worauf man liebend gerne zurück schaut. Freundschaften wurden ebenfalls geschlossen.“

Familie Eugenia & Sven Hoffmann

„Mein Mann ist ja ungläubig, noch! Der Herr tut sein Werk… Ich habe mir echt Sorgen gemacht das er murren wird, weil ist ja schon was für Christen mit den Gebetsstunde und Gottesdiensten...aber Gott sei Dank; Ihm hat es so gut gefallen, dass er obwohl wir noch nicht abgereist waren, mir sagte, dass er sich hier wohl fühlt und nächstes Jahr auf jeden Fall wieder kommen möchte! Er hat sogar Freunde aus anderen Gemeinden gefunden die er gerne besuchen möchte. Die Kinder waren und sind immer noch begeistert. Selbst mein 14 jähriger Sohn... Auch die Atmosphäre war sehr gut, einen herzlichen Dank an die Köche und den Betreuern die mit Herz und Seele dabei waren, möge Gott es euch vergelten und euch und eure Familien segnen. Als der Termin fest stand für das nächstes Jahr, habe ich alle beim zusammen sitzen am Tisch gefragt, ob sie Lust hätten noch mal hin zu fahren. Es gab kein Zögern und alle waren einverstanden. Die Kids freuen sich sehr auf nächstes Jahr und hoffen, dass der ein oder andere Mitarbeitern wieder dabei ist 😊 Also bis nächstes Jahr!“

Fehlgeschlagen Fehlgeschlagen Fehlgeschlagen Fehlgeschlagen Fehlgeschlagen Fehlgeschlagen
Fehlgeschlagen Fehlgeschlagen Fehlgeschlagen Fehlgeschlagen Fehlgeschlagen
Fehlgeschlagen Fehlgeschlagen Fehlgeschlagen Fehlgeschlagen Fehlgeschlagen Fehlgeschlagen